Auch starke Muster können fehlschlagen. Nutzen Sie das aus.

Daily Forex Tradingwissen Leave a Comment

Manchmal haben Sie einfach das perfekte Setup für Ihre Strategie erwischt und dennoch bewegen sich die Märkte buchstäblich in die entgegengesetzte Richtung. Man nennt dies auch “fehlgeschlagene Muster”. Diese können leider genau so stark sein, wie die Bewegung in die Richtung, mit der man eigentlich gerechnet hätte. Dies bedeutet andererseits, dass sie ebenfalls gehandelt werden können. Dies ist eine der Handelsstrategien, die von Tradern oftmals vergessen oder vernachlässigt wird, jedoch kann diese Methode enorm gewinnbringend sein.

Lassen Sie uns direkt mit einem Beispiel beginnen. Unten sehen Sie einen Wochenchart des Währungspaares EUR/USD. Am Ende des Charts befinden sich drei bullische Pin-Bars. Diese präsentierten in meinen Augen ein bullisches Szenario und ich habe erwartet, dass die Unterstützung an diesen Pin-Bars halten würde und hielt meine EUR/USD Long-Position.

 

[Kurze Wiederholung: Bei einem Pin-Bar befindet sich der Körper der Kerze entweder im oberen oder im unteren Drittel der Kerzenlänge. Handelt es sich um ein bullisches Pin-Bar, befindet sich der Körper im oberen Drittel, bei einem bärischen Pin-Bar im unteren Drittel. Für mich spielt es keine Rolle, ob der Körper schwarz oder weiß ist.]

 

Was passiert als Nächstes? Sie haben es vielleicht schon erraten: EUR/USD bricht nach unten aus.

 

Gehen wir es schrittweise an.

Schritt 1. Machen Sie sich klar, dass das Muster auch fehlschlagen kann. Wir planen unsere Trades, wir setzen unseren Stop-Loss, gehen aber noch davon aus, dass der Trade sein Ziel erreichen wird. Sobald Sie sich darüber im Klaren sind, dass das Muster auch fehlschlagen kann, können Sie sich auf diese Situation entsprechend vorbereiten.

Schritt 2. Gehen wir davon aus, dass wir EUR/USD handeln wollen und das Paar irgendwo im Bereich des dritten Pin-Bars gehandelt wird.

Schritt 3. Wenn der Trade Ihren Stopp auslöst, werden Sie die Strategie “Stop and Reverse” verwenden können, bei der Sie stoppen und die Gegenposition einnehmen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie dies bewerkstelligen können, je nachdem, über welche Plattform Sie Ihre Trades ausführen. Verwenden Sie MetaTrader oder MT4, gibt es keine eingebaute “Stop and Reverse” Funktion. Sie müssen einfach nur eine zweite Sell-Order eröffnen, die sich auf dem gleichen Level befindet, wie Ihr bisheriger Stop-Loss. Natürlich sollten Sie auch mit dem neuen Short-Trade einen entsprechenden Zielkurs, sowie Stop-Loss setzen.

Wenn Sie die ursprüngliche Long-Position nicht eingegangen sind, aber das Fehlschlagen der Pin-Bars auf dem Chart gesehen haben, können Sie natürlich immer noch eine Short-Position eröffnen.

Werfen Sie einen Blick zurück auf Ihre bisherigen Trades, bei denen solch ein fehlgeschlagenes Muster eingetreten ist, obwohl Sie das perfekte Setup gefunden hatten. Achten Sie darauf, ob die Bewegungen in die entgegengesetzte Richtung auch konsistent genug waren, um Stop & Reverse Trades zu rechtfertigen.

Als letzte Anmerkung muss noch erwähnt werden, dass Stop and Reverse Trades psychologische Disziplin verlangen. Sie müssen sich nicht nur eingestehen können, falsch gelegen zu haben, sondern auch sofort in der Lage sein, die entgegengesetzte Richtung zu handeln. Niemand sagt, dass Trading einfach ist!