Das Währungspaar AUD/USD in nächster Zeit tendenziell fester?

Team Aktuelles Leave a Comment

Das Währunspaar AUD/USD befindet sich seit seinem Top Mitte 2011 in einer Abwärtsbewegung, welche bis zum heutigen Tag Bestand hat. Allerdings gibt es jetzt 3 signifikante Anzeichen für eine baldige Gegenbewegung, vielleicht sogar einer kompletten Trendwende. In diesem Artikel wird kein konkretes Handelssetup beschrieben, sondern dargelegt, warum Trader sich von einer wahrscheinlichen Aufwärtsbewegung nicht überraschen lassen sollten.

  1. Charttechnisch

Der AUD/USD befindet sich in einem hartnäckigen Widerstandsbereich. Zum einen testet er aktuell die langfristige Aufwärtstrendlinie, beginnend aus dem Jahr 2001. Zum anderen findet der Kurs auch horizontal Unterstützung – wie im langfristigen Monatschart verdeutlicht.

AUDUSD

  1. Saisonalität

Betrachtet man das saisonale Muster des Währungspaars AUD/USD, so fällt auf, dass der vor uns liegende Monat September – statistisch gesehen im Durchschnitt seit 1990 – ein ziemlich positiver Monat für das Währungspaar AUD/USD war. Aber auch schon der August, fällt im Durchschnitt betrachtet als positiver Monat ins Auge.

AUDUSDSaisonalität

  1. COT Daten

Ein Blick auf die COT Daten für den Australischen Dollar verrät, dass das Smart Money, die sogenannten Commercials in den letzten Wochen ihre Long Positionen weiter aufgestockt haben. Damit sind sie fast in die Extrembereiche – über 80.000 Long Kontrakte – der letzten beiden Jahre vorgerückt. Hatten die Commercials in den letzten Jahren diese Positionierungen erreicht, drehte der Markt für einige Zeit nach oben. Auch die Positionierung der Large Speculators liegt Nahe der Extrempunkte aus den vergangenen zwei Jahren. Sie sind weiterhin Netto Short engagiert, genauso wie die Small Speculators, die sich gerne an lokalen Tiefpunkte mit ihrer Positionierung auf dem falschen Fuß erwischen lassen. Diese haben in den letzten Wochen ihr Short Engagement kontinuierlich ausgebaut. Damit ist ihre Short Positionierung auf einem Extremwert, wenn man die Historie der COT Daten der letzten beiden Jahre betrachtet. Nicht ganz so positiv sieht hingegen das Open Interest aus. Besser wäre hier, wenn es niedriger wäre. Dies würde signalisieren, dass die Markteilnehmer das Interesse an dem Markt verloren haben und ein Bodenbildungsprozess bevorsteht.

 

AUDUSDCOT

Die hier aufgeführten Fakten sollten nicht als Einstiegs-Timing verstanden werden. Allerdings deuten sie darauf hin, dass Trader vorsichtiger werden sollten die Short Seite zu spielen. Am besten werden bestehende Short Positionen nun enger abgesichert. Kommt es in diesem Bereich zu einer größeren Gegenbewegung, wissen wir das diese auf einem recht gutem Fundament beruht und möglicherweise kräftiger ausfällt.