DAX mit star­ker Bewe­gung

Andreas Mueller Aktuelles Comments

End­lich kam sie. Die star­ke Bewe­gung im Deut­schen Akti­en­in­dex. Wir war­te­ten dar­auf nun schon eini­ge Wochen und waren teil­wei­se recht frus­triert, dass sich der DAX im Wochen­ver­lauf der jüngs­ten Zeit kaum von der Stel­le beweg­te. Doch die­se Seit­wärts­pha­se wur­de in den letz­ten Tagen end­lich been­det. Fast schon ein­lei­tend wirkt daher die Über­schrift aus der Vor­wo­che „DAX per Sal­do seit­wärts“ – von daher wid­men wir uns hier nach dem kur­zen Wochen­rück­blick der Aus­sicht auf die kom­men­de Han­dels­wo­che. Denn da könn­te der DAX mit star­ker Bewe­gung zum GAP auf­trump­fen und dort…aber ich möch­te nicht vor­grei­fen.

Einem star­ken Wochen­start folg­te die Ernüch­te­rung

Noch am Mon­tag sah die DAX-​Welt anders aus. Wir star­te­ten sehr stark mit einem Sprung über die 12.800 Punkte-​Marke. Das Ter­rain erschien jedoch schon zu die­sem Zeit­punkt nicht nach­hal­tig. Aus die­sem Grund gab es dort ver­mehrt kurz­fris­ti­ge Trading-​Chancen, nicht nur wegen dem dort auf­ge­tre­te­nem GAP:

DAX mit starker Bewegung - über 12.800

DAX zum Wochen­start

(zum Bei­trag auf wallstreet-​online)

Die­se Stär­ke führ­te jedoch noch ein­mal zu höhe­ren Kur­sen, kon­kret zur 12.841. Dies soll­te im wei­te­ren Ver­lauf dann das Wochen­hoch dar­ge­stellt haben.

Bereits der Diens­tag eröff­ne­te unter der Han­dels­span­ne vom Mon­tag und führ­te den DAX direkt an die Unter­stüt­zung und unte­re Kan­te des mit­tel­fris­ti­gen Trend­ka­nals. Die­sen zeig­te ich in der Vor­wo­chen­ana­ly­se (hier als Rück­blick):

DAX mit starker Bewegung - Trendkanal

Trend­ka­nal im DAX aus Vor­wo­che

Ein ers­ter Abprall war am Mor­gen ein tol­les Trading-​Signal von 100 Punk­ten Trag­wei­te. Denn die Mar­ke um 12.700 Punk­te wur­de mehr­fach in den Tages-​Trading-​Chancen genannt und auch auf mei­nem Facebook-​Kanal skiz­ziert:

DAX mit starker Bewegung - Trading an 12.700

Trading-​Chance an der 12.700

Eben­so die Bewe­gung  zurück zum Tages­tief, wel­che sich sehr gut andeu­te­te:

DAX mit starker Bewegung - Trading zur 12.700

Trading-​Chance zur 12.700

(zum Bei­trag, gehan­delt mit JFD Bro­kers)

Der wei­te­re Wochen­ver­lauf hat­te es dann aus Sicht der Vola­ti­li­tät in sich. Bereits am Mitt­woch konn­te der Trend­ka­nal intra­day mehr gehal­ten wer­den. Zwar lag der Schluss­kurs mit 12.647 Punk­ten noch ein­mal genau dar­auf, doch schon am Don­ners­tag folg­ten nach einer anfäng­li­chen klei­nen Erho­lung wei­te­re Kurs­ver­lus­te. Die Rea­li­sie­rung der gro­ßen Markt­teil­neh­mer, dass hier womög­lich ein Trend­wech­sel ansteht, sorg­te für wei­te­re Anschluss­or­ders. So konn­te am Don­ners­tag die 12.400 nur knapp gehal­ten wer­den und am Frei­tag in der Schluss­auk­ti­on sogar noch die 12.300 in Reich­wei­te gera­ten.

Im Wochen­ver­lauf ent­stand so, trotz müh­sa­mem Start, ein Wochen­mi­nus von 3,2 Pro­zent. Fast im Gleich­lauf ver­lor auch der Euro­sto­xx rund 3 Pro­zent und die Technologie-​Indizes TecDAX und Nasdaq in ver­gleich­ba­rer Grö­ße. Nur der Dow Jones ent­zog sich die­sem Trend auf Wochen­ba­sis. Er erreich­te mit 21.200 Punk­ten zwar auch ein klei­nes Ver­laufs­tief, erhol­te sich jedoch wie­der und been­de­te die Han­dels­wo­che nur mit einem mini­ma­len Minus von 0,2 Pro­zent. Ein Fels in der Bran­dung?

Damit ende­te auch der Kalen­der­mo­nat Juni auf den letz­ten Tagen noch im Minus. Das zwei­te Quar­tal war jedoch gera­de noch so posi­tiv im DAX.

Was folgt im DAX mit star­ker Bewe­gung zum GAP

Um dies nun wie­der im Kon­text zu betrach­ten, pas­se ich die Chartide­en der Vor­wo­che in das aktu­el­le Bild ein. Hier war für mich der Trend­ka­nal ein gro­ßer Trig­ger. Er wur­de nach unten ver­las­sen. Noch ein­mal das Chart­bild aus der ver­gan­ge­nen Woche:

DAX mit starker Bewegung - Trigger Vorwoche

Ausbruchs-​Szenario aus Vor­wo­che

Genau dies erfolg­te und führ­te den Markt sehr nah an das Frankreich-​GAP her­an:

DAX mit starker Bewegung - Trigger Vorwoche erfolgt

Ausbruchs-​Szenario DAX erfolgt

Hier ist nun für die kom­men­de Woche unse­re Auf­merk­sam­keit gefragt. Denn das GAP könn­te erst ein­mal unter­stüt­zen­de Wir­kung haben. Eine Viel­zahl an Markt­teil­neh­mern hat dies im Chart­bild ver­an­kert und erfah­rungs­ge­mäß ist ein ers­tes Anlau­fen auch immer wie­der mit einer dyna­mi­schen Gegen­be­we­gung ver­bun­den. Im Bereich um 12.300 Punk­te soll­te daher genau auf den Order­fluss geach­tet wer­den:

DAX mit starker Bewegung - GAP im Blick

DAX-​GAP aus Frank­reich Wahl

Ein Durch­bruch und damit ein Unter­schrei­ten der 12.270 Punk­te akti­viert wei­te­res Short-​Potenzial bis zum GAP-​close unter 12.100 Punk­te. Damit wür­de sich die dyna­mi­sche Bewe­gung der letz­ten bei­den Han­dels­ta­ge fort­set­zen. Dies passt zu eini­gen Wer­ten, die vor allem in der Auto­mo­bil­bran­che für Abwärts­po­ten­zi­al sorg­ten. Die Gewinn­war­nung von Scha­eff­ler und die ein­ge­trüb­te Chart­tech­nik, wel­che HIER skiz­ziert wur­de.

Wahr­schein­li­cher hal­te ich jedoch einen zumin­dest ers­ten Abprall an der GAP-​Kante. Ob dies mit der Schluss­auk­ti­on am Frei­tag­abend im XETRA-​Handel und kurz­zei­ti­gen Notie­run­gen von 12.310 Punk­ten schon „alles war“, ist schwer zu sagen. Wie oben ver­merkt, hat­te sich der Dow Jones bereits im Wochen­ver­gleich sehr sta­bil gezeigt. Er notiert nur 0,9 Pro­zent unter sei­nem All­zeit­hoch, wäh­rend der DAX sich bereits von sei­nem All­zeit­hoch um 4,8 Pro­zent ent­fernt hat.

 

Gut mög­lich also, dass zum Monats- und Quar­tals­start die Kur­se etwas zurück­lau­fen, im Sin­ne von einer Kor­rek­tur der star­ken Abwärts­be­we­gung. Für die­ses Sze­na­rio hal­te ich einen Rück­lauf bis 12.490 Punk­te für rea­lis­tisch. Dies wäre auch das Tief aus Mit­te Mai und im Chart­bild der ers­te Punkt der gezeig­ten unte­ren Trendkanal-​Linie.

DAX mit starker Bewegung - Szenarien

Sze­na­ri­en neue Han­dels­wo­che

Den Rücken stär­ken könn­te hier die Ölbran­che, wel­che sich ins­be­son­de­re Frei­tag gut erho­len konn­te. Eben­so sta­bi­ler ten­dier­ten die Ban­ken­wer­te. Der Stress­test in den USA ver­lieh den US-​Banken gute Noten und mit­tels Akti­en­rück­kauf­pro­gram­men und der Aus­sicht auf wei­te­re Zins­er­hö­hun­gen pro­fi­tier­ten die­se ent­ge­gen dem Gesamt­markt.

Auf der Termin-​Agenda der kom­men­den Han­dels­wo­che ste­hen aus den USA am Mon­tag 16 Uhr der ISM Index  und am Frei­tag der Arbeits­markt­be­richt im Vor­der­grund. Dies soll­te erneu­te Spe­ku­la­tio­nen über die wei­te­re Zins­po­li­tik ent­fa­chen und sich dem­zu­fol­ge auf die Markt­ent­wick­lun­gen aus­wir­ken.

 

Herz­li­chen Dank für Ihr Inter­es­se und einen erfolg­rei­chen Wochen­start,

Ihr Andre­as Muel­ler (Bernecker1977)