Han­dels­zei­ten für den Intraday-​Handel von euro­päi­schen Index Futures

Team Tradingwissen Comments

Das Augen­merk liegt ins­be­son­de­re auf dem FDAX (DAX Future), FESX (EURO Sto­xx Future) und FGBL (Bund Future)

Die aller­meis­ten Händ­ler zie­hen es vor nur an bestimm­ten Zei­ten des Tages zu han­deln und ande­re bewusst zu mei­den. Die Bör­se folgt einem bestimm­ten Rhyth­mus – tag­ein, tag­aus. Bestimmt wird die­ser im Wesent­li­chen von zwei Fak­to­ren: Zum einen von den gro­ßen Markt­teil­neh­mern, wie bspw. Ban­ken, Fonds und ande­ren insti­tu­tio­nel­len Händ­lern. Zum ande­ren von den Öff­nungs­zei­ten der jewei­li­gen Bör­sen. Dies erklärt, wie­so es wäh­rend des Tages Pha­sen gibt mit hohem Volu­men und höhe­rer Vola­ti­li­tät und Pha­sen mit eher nied­ri­ger Schwan­kungs­brei­te und gerin­gem Volu­men. Gera­de als Day­t­ra­der soll­te man einen Han­dels­tag und des­sen Pha­sen mit sei­nen Beson­der­hei­ten ken­nen. In die­sem Arti­kel möch­ten wir uns spe­zi­ell popu­lä­ren, euro­päi­schen Index Future Märk­ten kon­zen­trie­ren. Alle Aus­sa­gen, gel­ten sowohl für den FGBL, FDAX und FESX. Alle drei Pro­duk­te wer­den täg­lich an der EUREX von 08:00 – 22:00 Uhr gehan­delt.

08:00 Uhr: Eröff­nung der euro­päi­schen Future Märk­te. Der ers­te Kurs des Tages wird gebil­det. Der Eröff­nungs­kurs spielt für vie­le Händ­ler eine gro­ße Rol­le. Er stellt eine Art Unterstützungs- bzw. Wider­stands­li­nie dar.

08:00 – 09:00 Uhr: In die­ser Pha­se ist meist sehr wenig Volu­men zu beob­ach­ten. Die Liqui­di­tät ist nied­rig, da ein Gros der Insti­tu­tio­nel­le Anle­ger bis­her noch fehlt und vie­le Markt­teil­neh­mer auf die Eröff­nung des Kas­sa Han­dels um 09:00 Uhr war­ten.

09:00 – 11:30 Uhr: Die Rich­tung für den Vor­mit­tag wird bestimmt. Die gro­ßen Spie­ler am Markt posi­tio­nie­ren sich und/​oder neh­men Adjus­tie­run­gen bereits offe­ner Posi­tio­nen vor. Der Markt ver­ar­bei­tet zudem wich­ti­ge Wirt­schafts­nach­rich­ten für den euro­päi­schen Raum, die in die­ser Pha­se ver­öf­fent­licht wer­den. Die Vola­ti­li­tät und das Volu­men sind meist grö­ßer als zu ande­ren Zei­ten am Markt.

11:30 – 14:00 Uhr: Mit­tags­zeit in Euro­pa: Die Händ­ler ver­las­sen ihren Arbeits­platz, um Mit­tag­essen zu gehen. Die Vola­ti­li­tät und das gehan­del­te Volu­men neh­men meist ab. Den Bewe­gun­gen soll­te nicht all zu viel Signi­fi­kanz bei­ge­mes­sen wer­den.

14:00 – 15:30: Die Händ­ler keh­ren an ihren Arbeits­platz zurück. Meist herrscht dann gespann­tes War­ten auf 14:30 Uhr: Zu die­sem Zeit­punkt wer­den fast täg­lich markt­be­we­gen­de Daten aus den USA bekannt­ge­ge­ben, die auch eine hohe Rele­vanz für die euro­päi­schen Märk­te besit­zen. Die Vola­ti­li­tät und das Volu­men keh­ren zurück.

15:30 – 17:30 Uhr: In den USA beginnt um 15:30 Uhr MEZ der Han­del an den größ­ten elek­tro­ni­schen Bör­sen. Durch die immer noch unge­bro­che­ne wirt­schaft­li­che und ins­be­son­de­re finanz­wirt­schaft­li­che Wich­tig­keit der USA sind die­se ab 15:30 Uhr der Takt­ge­ber. So kann es pas­sie­ren, dass die  ein­ge­schla­ge­ne Rich­tung der Euro­pä­er mit dem Eröff­nen der ame­ri­ka­ni­schen Bör­sen kom­plett aus­ra­diert wird und das Bild sich dreht. In die­ser Pha­se ist an den euro­päi­schen Han­dels­plät­zen mit einer höhe­ren Vola­ti­li­tät und höhe­rem Volu­men zu rech­nen. Nach der ers­ten Han­dels­stun­de in den USA beginnt sich die Lage meist wie­der zu beru­hi­gen, was natür­lich eben­falls für die euro­päi­schen Märk­te gilt.

17:30 – 22:00 Uhr: Um 17:30 Uhr endet in Deutsch­land der Xetra Han­del. Nach und nach ver­ab­schie­den sich die euro­päi­schen Händ­ler in den Fei­er­abend. Grund­sätz­lich gilt: Ab 17:30 Uhr nimmt das Volu­men und die Vola­ti­li­tät deut­lich ab. Tra­des, allen vor­an auf intra­day Basis, soll­ten nicht mehr getä­tigt wer­den. Um 22:00 endet dann der Han­dels­tag für unse­re betrach­te­ten Märk­te – FDAX, FGBL und FESX.

Im fol­gen­den Chart ist ein Han­dels­tag des FESX dar­ge­stellt. Alle oben ange­spro­che­nen Pha­sen sind ein­ge­zeich­net – unter dem Chart ist das Volu­men und der ATR Indi­ka­tor dar­ge­stellt, wel­cher die Höhe der Vola­ti­li­tät misst.

FESX-Intraday-Handel