feature-template-indizes-widerstände-2016-07-28

Indi­zes an Wider­stän­den

Fabian Aktuelles Comments

Im fol­gen­den Markt­über­blick wer­fen wir einen Blick auf die gro­ßen Indi­zes. Dabei wer­den wir uns die Charts der Futures von DAX, Euro­sto­xx, Dow Jones und Nasdaq anse­hen.

Begin­nen wir mit einem Blick auf den FDAX:

Wir erken­nen, dass der Dax erfolg­reich sein Brexit-​Gap geschlos­sen hat und jetzt in eine Wider­stands­zo­ne gelau­fen ist. Die­se Zone kann zum einen hori­zon­tal auf dem Chart gekenn­zeich­net wer­den und zum ande­ren über eine abfal­len­de Trend­li­nie. Zudem ist das Volu­men im letz­ten Anstieg eher klein gewe­sen.

FDAX-Day-20160728

Der Euro­sto­xx konn­te noch nicht ganz das Brexit-​Gap schlie­ßen und läuft eben­falls in eine hori­zon­ta­le Wider­stands­zo­ne. Auch hier war der Anstieg nicht von anstei­gen­dem, son­dern eher fal­len­dem Volu­men gekenn­zeich­net. FESX-Day-20160728

Als nächs­tes schau­en wir auf die Ent­wick­lung der ame­ri­ka­ni­schen Indi­zes: Dort konn­ten bei­de – der S&P 500 und der Dow Jones – bereits neue All­zeit­hochs ver­zeich­nen. Ein Blick auf die bei­den Charts ver­rät aller­dings auch hier einen Anstieg unter gerin­gem Volu­men. Die letz­ten Tage wei­sen auf eine mög­li­che tem­po­rä­re Top­bil­dung hin.

S&P 500:

ES-Day-20160728 Dow Jones:

YM-Day-20160728

In den letz­ten Tagen konn­ten die Tech­no­lo­gie­wer­te – allen vor­an Apple – die Erwar­tun­gen der Ana­lys­ten über­tref­fen. Die­se posi­ti­ven Nach­rich­ten haben der Nasdaq noch­mals Schwung ver­lie­hen. Der Index ist mit gro­ßen Schrit­ten an die alten Hochs, respek­ti­ve Wider­stands­be­reich gelau­fen. Auch hier erfolg­te der Anstieg unter schwa­chem Volu­men. Eine tem­po­rä­re Top­bil­dung ist in die­sem Bereich durch­aus denk­bar.

NQ-Day-20160728

Auch ande­re Wer­te spre­chen für eine mög­li­che Kor­rek­tur: Zum einen sind der August und Sep­tem­ber sai­so­nal betrach­tet ten­den­zi­ell schwä­che­re Bör­sen­mo­na­te. Zum ande­ren mahnt auch das Sen­ti­ment vor zu viel Opti­mis­mus: Unser Tra­der­Da­sh­board zeigt für den Fear&Greed Index einen sehr hohen Wert an. Außer­dem sehen laut Put/​Call Ratio nur weni­ge Markt­teil­neh­mer einen Absi­che­rungs­be­darf, was auf eine gewis­se Sorg­lo­sig­keit schlie­ßen lässt. Im Screen­shot sind die ange­spro­che­nen Wer­te her­vor­ge­ho­ben.

traderdashboard-2016-07-28

Fazit: Aktu­ell ist die Wahr­schein­lich­keit für eine tem­po­rä­re Kor­rek­tur deut­lich erhöht. Kommt es zu einer Kor­rek­tur in den nächs­ten zwei Mona­ten, soll­ten dies wie­der deut­lich bes­se­re Ein­stiegs­mög­lich­kei­ten sein. Zei­gen die Märk­te wider erwar­tend wei­ter­hin Stär­ke und „über­ren­nen” die genann­ten Wider­stän­de, muss umge­dacht wer­den: Mög­li­cher­wei­se wür­den wei­ter stei­gen­de Kur­se vie­le – allen vor­an gro­ße Markt­teil­neh­mer – dazu zwin­gen nach und nach ein­zu­stei­gen, was wie­der­um zu stei­gen­den Kur­sen füh­ren wür­de. Aktu­ell spricht jedoch eine höhe­re Wahr­schein­lich­keit klar für ers­te­res Sze­na­rio.