On-​Balance Volu­me (OBV)

Team Tradingwissen Comments

Star­ke Signa­le durch die­sen volu­men­ba­sier­ten Indi­ka­tor

Die beson­de­re Bedeu­tung von Volu­men in der Tech­ni­schen Ana­ly­se wur­de bereits im Bei­trag zum Elder Force Index erwähnt und setzt sich nun in einem Arti­kel fort, der auf den Indi­ka­tor On-​Balance-​Volume (OBV) ein­geht.

On-​Balance-​Volume ist ein Indi­ka­tor, der von Joseph Gran­vil­le ent­wor­fen wur­de und in sei­nem Buch New Stra­te­gy of Dai­ly Stock Mar­ket Timing dem Tra­der näher­ge­bracht wird. Das OBV wird dadurch errech­net, dass man die täg­li­chen Umsät­ze kumu­liert (kumu­lier­ter Gesamt­um­satz). Es steigt oder fällt jeden Tag, je nach­dem ob die Kur­se höher oder nied­ri­ger als am Vor­tag schlie­ßen. Wenn eine Aktie höher schließt, wird der Umsatz an die­sem Tag dem OBV hin­zu­ge­fügt. Fällt der Kurs dann zeigt dies, dass an die­sem Tag die Bären gewon­nen haben und der Tages­um­satz vom OBV abge­zo­gen wird. Wenn die Kur­se unver­än­dert schlie­ßen, dann bleibt auch das OBV unver­än­dert. On-​Balance-​Volume steigt oder fällt oft vor den Kur­sen – und ist damit ein vor­aus­ei­len­der Indi­ka­tor. Gran­vil­le sag­te: „Der Umsatz ist der Dampf, der eine Loko­mo­ti­ve antreibt.“

Psy­cho­lo­gie

Kur­se stel­len den Wert dar, zu dem Einig­keit unter dem Markt­teil­neh­mern herrscht, wäh­rend der Umsatz die Gefüh­le der Markt­teil­neh­mer dar­stellt. Es zeigt die Inten­si­tät des finan­zi­el­len und emo­tio­na­len Enga­ge­ments der Tra­der an. Es ver­folgt die Ver­än­de­run­gen im Enga­ge­ment der Tra­der und die Inten­si­tät ihrer Schmer­zen. Es geht davon aus, dass in einem defi­nier­ten Trend das Han­dels­vo­lu­men in Tren­d­rich­tung grö­ßer ist als in die Gegen­rich­tung. Ein neu­es Hoch im OBV zeigt, dass die Bul­len sehr ent­schlos­sen sind, dass die Bären lei­den und dass die Kur­se wahr­schein­lich anstei­gen. Ein neu­es Tief im OBV zeigt, dass die Bären sehr kraft­voll sind, wäh­rend die Bul­len unter Schmer­zen den vor­aus­sicht­li­chen Kurs­ver­fall ver­fol­gen. Wenn die For­ma­ti­on des OBV von der For­ma­ti­on der Kur­se abweicht, dann zeigt dies, dass die Gefüh­le der Mas­sen nicht mit dem Wert­kon­sens der Mas­sen im Ein­klang sind. Eine Men­ge folgt in der Regel ihren Gefüh­len nicht dem Ver­stand, des­halb gehen Umsatz­ver­än­de­run­gen oft Kurs­ver­än­de­run­gen vor­aus.

Ist die­ser Gleich­lauf gestört, könn­te das auf einen Trend­wech­sel hin­deu­ten. Das Han­dels­vo­lu­men reflek­tiert die Stär­ke des Enga­ge­ments der Markt­teil­neh­mer und damit ihre Emo­tio­nen der Gier und der Angst. Steigt in einem Auf­wärts­trend das Volu­men an Tagen mit gerin­ger Kurs­stei­ge­rung an und fällt an Tagen mit star­ken Kurs­ge­win­nen ab, zeigt dies einen Wech­sel in den Emo­tio­nen der Markt­teil­neh­mer; Gewinn­mit­nah­men neh­men zu und Käu­fe neh­men ab.

Trading-​Signale

Die Mus­ter von OBV-​Spitzen und -Böden sind in die­sem Indi­ka­tor wich­ti­ger als deren abso­lu­te Höhe. Die Höhen oder Tie­fen hän­gen davon ab, wann man begon­nen hat den OBV zu berech­nen. Wenn das OBV zusam­men mit den Kur­sen ansteigt oder fällt, wird ein Trend bestä­tigt. Wenn die Kur­se ein neu­es Hoch errei­chen und auch das OBV ein neu­es Hoch erreicht‚ dann wird der Auf­wärts­trend sich wahr­schein­lich fort­set­zen. Wenn die Kur­se ein neu­es Tief errei­chen und das OBV eben­falls auf ein neu­es Tief fällt, dann deu­tet das sehr stark auf einen wei­te­ren Abwärts­trend hin. Es ist siche­rer in der Rich­tung eines Trends anzu­le­gen, der von einem OBV bestä­tigt wird.

Sie­he dazu fol­gen­de Abbil­dung:

Tageschart MCD und OBV

Tageschart MCD und OBV

In die­sem Bei­spiel sieht man die Aktie von McDo­nalds Corp., ein sich lang­sam bewe­gen­des Wert­pa­pier, das sich in einem schma­len Kurs­ka­nal bewegt. Man sieht die Ten­denz von McDo­nalds zu fal­schen Brea­k­outs (Böden A und C und Spit­zen B und D). Dazu bil­det der Kurs im Punkt A einen Kän­gu­ru­schwanz (Umkehr­stab) aus. Am rech­ten Ende des Charts befin­det sich der Kurs in einer deut­li­chen Abwärts­be­we­gung. Aber wäh­rend der Kurs ein neu­es Tief aus­bil­det, ver­läuft das OBV in Rich­tung neu­er Höchst­stän­de. Das deu­tet Stär­ke in der Aktie an und emp­fiehlt eher einen Kauf als einen Ver­kauf.

  1. Wenn das OBV ein neu­es Hoch erreicht, bestä­tigt das die Kraft der Bul­len und weist dar­auf hin, dass die Kur­se wahr­schein­lich noch höher anstei­gen wer­den – ein Kauf­si­gnal. Wenn das OBV ein neu­es Tief erreicht, bestä­tigt dies die Kraft der Bären und deu­tet wei­ter fal­len­de Kur­se an – es emp­feh­len sich eher Leer­ver­käu­fe.
  2. Eines der stärks­ten Mus­ter der tech­ni­schen Ana­ly­se kommt hier eben­falls zur Anwen­dung – die Diver­genz. Die Unter­su­chung von Diver­genz und Kon­ver­genz zwi­schen der Bewe­gung des Basis­wer­tes und des Indi­ka­tors soll­te hier unbe­dingt zur Anwen­dung kom­men.
    Der Indi­ka­tor signa­li­siert einen gesun­den Trend, wenn er die Bewe­gung des Basis­ti­tels bestä­tigt. Diver­gen­zen wei­sen uns auf ein abschwä­chen­des Enga­ge­ment der Markt­teil­neh­mer hin und dem­zu­fol­ge auch auf weni­ger Volu­men. Diver­gen­zen sind hilf­reich um die Stär­ke eines Trends unab­hän­gig von der Stär­ke einer ein­zel­nen Kurs­be­we­gung zu beurteilen.Das OBV gibt sei­ne stärks­ten Kauf- und Ver­kaufs­si­gna­le, wenn er von den Kur­sen abweicht. Wenn die Kur­se anstei­gen, kurz fal­len und sie dann auf ein neu­es Hoch klet­tern, das OBV jedoch auf ein nied­ri­ge­res Hoch ansteigt, ist das Mus­ter einer bäri­schen Diver­genz erfüllt, das ein star­kes Ver­kaufs­si­gnal dar­stellt. Wenn die Kur­se fal­len, sich kurz erho­len und dann auf ein neu­es Tief fal­len, das OBV jedoch auf einen flache­ren Boden fällt, zeigt dies eine bul­li­sche Abwei­chung und emp­fiehlt einen Kauf. Je grö­ßer der Betrach­tungs­zeit­raum ist, des­to rele­van­ter ist das Mus­ter. Abwei­chun­gen, die sich über meh­re­re Wochen hin­weg ent­wi­ckeln, geben stär­ke­re Signa­le als sol­che, die nur ein paar Tage andauern.Siehe dazu im Fol­gen­den die Bei­spie­le der bullischen/​bärischen Diver­genz
    Bullische Divergenz OBV im SMIM Index

    Bul­li­sche Diver­genz OBV im SMIM Index

    Bärische Divergenz OBV und Kurs Siemens

    Bäri­sche Diver­genz OBV und Kurs Sie­mens

    Mehr zu Diver­gen­zen fin­det man auch in die­sem Blog, im Arti­kel zu Diver­gen­zen im MACD-​Histogramm.

  1. Wenn sich die Kur­se in einer Trading-​Range befin­den und das OBV zu einem neu­en Hoch aus­bricht, soll­te man die Long­sei­te han­deln und auf einen Aus­bruch set­zen. Wenn die Kur­se sich in einer Trading-​Range befin­den und das OBV nach unten hin durch­bricht und auf ein neu­es Tief fällt, deu­tet das wei­ter fal­len­de Kur­se an.

Mehr zum „On-​Balance Volu­me” Indi­ka­tor, nach­zu­le­sen im Buch „Visu­el­le Akti­en­ana­ly­se: Mit Charts Bör­sen­trends früh­zei­tig erken­nen” von John J. Mur­phy: