optionshandel-feature-image

Realer Trade: Options Income Strategy – Update Verfall 15 Juni

Robert Kosma Aktuelles, Trades Leave a Comment

Eine marktneutrale Strategie mit Verfall 15 Juni 2017

Mit dieser Reihe von realen Trades möchte ich euch meine Entry-Ideen, notwendige Adjustierungen und Exit-Strategien in marktneutralen Handelskonzepten näherbringen. Es handelt sich dabei um eine Options Income Strategy (OIS), die ich über ein nahezu marktneutrales Setup aufsetze. Warum nahezu marktneutral? Ich möchte diese Strategie in regelmäßigen Abständen in gleicher Art und Weise  wiederholen, egal wie die markttechnische Situation aussieht. Allerdings spielt der Preis dieser Optionskombination ebenfalls eine wichtige Rolle, so dass völlige Neutralität beim Einstieg nicht immer gegeben ist und wir bspw. leicht bärisch starten, was sich über ein negatives Delta ausdrückt. Bevorzugte Märkte – das sogenannte Underlying – ist der S&P 500 (SPX) und der Russel 2000 (RUT). Wie ihr in unseren anderen Blogbeiträgen zum Thema Optionen bereits gesehen habt, ist es bei unseren Optionsstrategien stets das Ziel eine hohe Prämieneinnahme zu verdienen und vom Zeitwertverfall der Option zu profitieren. Dieses Konzept setzt sich auch bei den OIS fort. Optionshändler würden sagen, die Strategie ist Theta positiv und Vega negativ. Sie profitiert also davon von fortschreitender Zeitdauer im Trade und ist verwundbar wenn die Volatilität im Underlying steigt. Das nur zum groben Verständnis, um ein Gefühl für die Tradeidee zu bekommen und nun zur Umsetzung selbst.

 

Überblick:
Mit diesem Video möchte ich euch ein Update zu dem vorangegangenen Beitrag vom 30.04.2017 geben. Dort hatte ich euch einen Teil der Gesamtposition mit Verfall 2017 dargestellt, die für sich genommen, je nach Skalierung, natürlich eine abgeschlossene OIS darstellen kann. Wie ihr wisst, verhalten sich die Märkte unterschiedlich und auch die Volatilitäten unterscheiden sich in den Märkten teilweise deutlich. Während die Schwankungsintensitität des US-Leitindex S&P 500, berechnet durch den VIX, aktuell einen Wert von ca. 10,5 aufweist, sehen wir im US-Nebenwerteindex Russell 2000 einen Werte von ca. 16, berechnet durch den RVX. Man erkennt schnell, dass selbst in dieser aktuell volatilitätsarmen Zeit in den Equitymärkten, die Unterschiede enorm sein können. Beim Einstieg in diese OIS Anfang April habe ich entschieden PUT Broken Wing Butterflies (BWB) aufzusetzen und dabei den SPX und den RUT zu kombinieren. Im Video möchte euch die Gesamtposition darstellen und meine vorgenommenen Adjustierungen erläutern.

Orderübersicht:

 

P&L Chart:


Ihr seht hier einen typischen P&L Chart eines PUT BWB. Wenn man sich die grüne Linie zum Verfallstag ansieht, erkennt man deutlich, dass besonders das Risiko auf der Unterseite zu beachten ist, während auf der Oberseite der Verlust überschaubar ist.

 

Preischart:

SPX:

Darstellung der Optionsposition im SPX mit Breakeven, Sweet Spot und aktuellem Kurs.

RUT:


Darstellung der Optionsposition im RUT mit Breakeven, Sweetspot und aktuellem Kurs.

Mein Ziel ist es jetzt, den PUT BWB über die Laufzeit des Trades durch Adjustierungen so an Marktveränderungen anzupassen, dass mein Sweet Spot möglichst nah am Markt ist, je mehr Zeit vergeht. Dazu habe ich euch die verschiedenen Marken im Chart ergänzt, auf die ich im Video näher eingehe.

Soll­tet ihr Fra­gen und Anre­gun­gen zur OIS haben, schreibt uns einen Kom­men­tar unten auf die­ser Sei­te. Wir wer­den so schnell wie mög­li­ch dar­auf reagie­ren. In die­sem Sinne wünschen wir euch viel Erfolg beim Handeln von Opti­ons­stra­te­gien und gute Tra­des in der kom­men­den Han­dels­wo­che!