optionshandel-feature-image

Rea­ler Tra­de: Opti­ons Inco­me Stra­te­gy – Update Ver­fall 15 Juni

Robert Kosma Aktuelles, Trades Comments

Eine markt­neu­tra­le Stra­te­gie mit Ver­fall 15 Juni 2017

Mit die­ser Rei­he von rea­len Tra­des möch­te ich euch mei­ne Entry-​Ideen, not­wen­di­ge Adjus­tie­run­gen und Exit-​Strategien in markt­neu­tra­len Han­dels­kon­zep­ten näher­brin­gen. Es han­delt sich dabei um eine Opti­ons Inco­me Stra­te­gy (OIS), die ich über ein nahe­zu markt­neu­tra­les Set­up auf­set­ze. War­um nahe­zu markt­neu­tral? Ich möch­te die­se Stra­te­gie in regel­mä­ßi­gen Abstän­den in glei­cher Art und Wei­se  wie­der­ho­len, egal wie die markt­tech­ni­sche Situa­ti­on aus­sieht. Aller­dings spielt der Preis die­ser Opti­ons­kom­bi­na­ti­on eben­falls eine wich­ti­ge Rol­le, so dass völ­li­ge Neu­tra­li­tät beim Ein­stieg nicht immer gege­ben ist und wir bspw. leicht bärisch star­ten, was sich über ein nega­ti­ves Del­ta aus­drückt. Bevor­zug­te Märk­te – das soge­nann­te Under­ly­ing – ist der S&P 500 (SPX) und der Rus­sel 2000 (RUT). Wie ihr in unse­ren ande­ren Blog­bei­trä­gen zum The­ma Optio­nen bereits gese­hen habt, ist es bei unse­ren Opti­ons­stra­te­gi­en stets das Ziel eine hohe Prä­mi­en­ein­nah­me zu ver­die­nen und vom Zeit­wert­ver­fall der Opti­on zu pro­fi­tie­ren. Die­ses Kon­zept setzt sich auch bei den OIS fort. Opti­ons­händ­ler wür­den sagen, die Stra­te­gie ist The­ta posi­tiv und Vega nega­tiv. Sie pro­fi­tiert also davon von fort­schrei­ten­der Zeit­dau­er im Tra­de und ist ver­wund­bar wenn die Vola­ti­li­tät im Under­ly­ing steigt. Das nur zum gro­ben Ver­ständ­nis, um ein Gefühl für die Trad­ei­dee zu bekom­men und nun zur Umset­zung selbst.

 

Über­blick:
Mit die­sem Video möch­te ich euch ein Update zu dem vor­an­ge­gan­ge­nen Bei­trag vom 30.04.2017 geben. Dort hat­te ich euch einen Teil der Gesamt­po­si­ti­on mit Ver­fall 2017 dar­ge­stellt, die für sich genom­men, je nach Ska­lie­rung, natür­lich eine abge­schlos­se­ne OIS dar­stel­len kann. Wie ihr wisst, ver­hal­ten sich die Märk­te unter­schied­lich und auch die Vola­ti­li­tä­ten unter­schei­den sich in den Märk­ten teil­wei­se deut­lich. Wäh­rend die Schwan­kungs­in­ten­si­ti­tät des US-​Leitindex S&P 500, berech­net durch den VIX, aktu­ell einen Wert von ca. 10,5 auf­weist, sehen wir im US-​Nebenwerteindex Rus­sell 2000 einen Wer­te von ca. 16, berech­net durch den RVX. Man erkennt schnell, dass selbst in die­ser aktu­ell vola­ti­li­täts­ar­men Zeit in den Equi­ty­märk­ten, die Unter­schie­de enorm sein kön­nen. Beim Ein­stieg in die­se OIS Anfang April habe ich ent­schie­den PUT Bro­ken Wing But­ter­flies (BWB) auf­zu­set­zen und dabei den SPX und den RUT zu kom­bi­nie­ren. Im Video möch­te euch die Gesamt­po­si­ti­on dar­stel­len und mei­ne vor­ge­nom­me­nen Adjus­tie­run­gen erläu­tern.

Order­über­sicht:

 

P&L Chart:


Ihr seht hier einen typi­schen P&L Chart eines PUT BWB. Wenn man sich die grü­ne Linie zum Ver­falls­tag ansieht, erkennt man deut­lich, dass beson­ders das Risi­ko auf der Unter­sei­te zu beach­ten ist, wäh­rend auf der Ober­sei­te der Ver­lust über­schau­bar ist.

 

Preis­chart:

SPX:

Dar­stel­lung der Opti­ons­po­si­ti­on im SPX mit Brea­ke­ven, Sweet Spot und aktu­el­lem Kurs.

RUT:


Dar­stel­lung der Opti­ons­po­si­ti­on im RUT mit Brea­ke­ven, Sweets­pot und aktu­el­lem Kurs.

Mein Ziel ist es jetzt, den PUT BWB über die Lauf­zeit des Tra­des durch Adjus­tie­run­gen so an Markt­ver­än­de­run­gen anzu­pas­sen, dass mein Sweet Spot mög­lichst nah am Markt ist, je mehr Zeit ver­geht. Dazu habe ich euch die ver­schie­de­nen Mar­ken im Chart ergänzt, auf die ich im Video näher ein­ge­he.

Soll­tet ihr Fra­gen und Anre­gun­gen zur OIS haben, schreibt uns einen Kom­men­tar unten auf die­ser Sei­te. Wir wer­den so schnell wie mög­li­ch dar­auf reagie­ren. In die­sem Sin­ne wün­schen wir euch viel Erfolg beim Han­deln von Opti­ons­stra­te­gien und gute Tra­des in der kom­men­den Han­dels­wo­che!