Sell in May and go away, but remem­ber to come back in Sep­tem­ber

Team Aktuelles Comments

Jetzt wie­der voll in Akti­en? Eine ganz simp­le Ana­ly­se

In unse­rem Blog haben wir im Mai auf eini­ge Warn­zei­chen auf­merk­sam gemacht, dass der S&P 500 mög­li­cher­wei­se vor einer grö­ße­ren Kor­rek­tur steht. Auch ande­re Indi­zi­es sahen zu die­ser Zeit nicht mehr all zu kon­struk­tiv aus. Wir sind in die­sem Zusam­men­hang in einem Blog­post auf den japa­ni­schen Nik­kei ein­ge­gan­gen. Danach haben sich die Indi­zi­es noch län­ge­re Zeit auf einem hohen Niveau hal­ten kön­nen. Bis Mit­te Mai mar­kier­te der S&P 500 neue All­zeit­hochs, bei denen er aller­dings kein Momen­tum mehr ent­fal­ten konn­te, son­dern nur schlep­pend nach oben kroch. Letzt­end­lich blieb der Markt in sei­ner mona­te­lan­gen Ran­ge gefan­gen. Am 20. August begann der S&P 500 einen rasan­ten Abver­kauf, um damit auch end­lich aus der Seit­wärts­pha­se nach unten aus­zu­bre­chen. Wer in die­sem Jahr der Regel „Sell in May and go away” folg­te, konn­te sich recht­zei­tig vor den Tur­bu­len­zen in Sicher­heit brin­gen.

Nun haben wir Sep­tem­ber und die Märk­te sind sehr stark unter die Räder gekom­men. Laut der Regel soll­te man nun wie­der einen Ein­stieg suchen. Auch wer ab und an die Tele­bör­se bei n-​tv ver­folgt, konn­te vie­len Exper­ten lau­schen, die bereits wie­der zum gro­ßen Ein­stieg in Akti­en bla­sen. Auch Focus Money tut sich gera­de mit einem sehr pro­vo­kan­ten Titel­bild her­vor:

11960056_888814424527823_5583603859078648468_n
Grund­sätz­lich beach­ten wir natür­lich mehr Kom­po­nen­ten, um den Markt ein­zu­schät­zen. Von die­sen erhal­ten wir aktu­ell deut­li­che Warn­si­gna­le.

Bezug­neh­mend auf den letz­ten Arti­kel „Der Schlag­zei­len­in­di­ka­tor” machen wir es uns heu­te mal sehr ein­fach. Beach­tet man also nur die oben genann­ten Stim­men, so klingt das eher danach, dass sich der Markt am Anfang einer län­ge­ren Abwärts­be­we­gung befin­det. Zu vie­le sind schon wie­der zu opti­mis­tisch.

Wir schät­zen die Wahr­schein­lich­keit dafür, dass der S&P 500 wie im Okto­ber 2014 zu neu­en Hochs sprin­tet, als sehr gering ein. Wir gehen also nicht davon aus, dass man jetzt etwas ver­passt, wenn man dem zwei­ten Teil der Regel „Come back in Sep­tem­ber” folgt.