Star­ten DAX-​Bären ihren Som­mer­ur­laub?

Andreas Mueller Aktuelles Comments

Rela­tiv wenig Bewe­gung gab es in der Vor­wo­che. Und dies trotz gro­ßer Daten­flut. Wir befin­den uns mit­ten in der glo­ba­len Quartals-​Berichtssaison und hat­ten zudem mit der Noten­bank­sit­zung der FED einen wich­ti­gen Ter­min auf der Agen­da. Dazu wer­de ich nun im Rück­blick eini­ge Wor­te mit ent­spre­chen­den Trading-​Ideen noch ein­mal auf­ar­bei­ten. Die The­men dazu gab es hier im Blog als sehr gute Zusam­men­fas­sung schon. Danach folgt der gewohn­te chart­tech­ni­sche Aus­blick auf die neue Kalen­der­wo­che zum Monats­wech­sel im DAX.

Das GAP domi­nier­te die Charts wei­ter­hin

Wie ein­gangs ange­deu­tet, wur­den in der ver­gan­ge­nen Woche eine Viel­zahl an Bilan­zen ver­öf­fent­licht. Dies waren durch­aus ver­schie­den und nicht alle posi­tiv. Auf der posi­ti­ven Sei­te konn­ten Adi­das, die Alli­anz und Volks­wa­gen über­ra­schen. Vom Gewinn­an­stieg im Ver­gleich zum Vor­quar­tal auch die Deut­sche Bank, doch die­se lei­det wei­ter­hin unter Ein­spa­rungs­druck und den feh­len­den Mar­gen im Eigen­han­del. Genau dies trifft nun auch die Deut­sche Bör­se Group, wel­che sehr schlech­te Zah­len ver­mel­de­te. Das Han­dels­blatt berich­te­te aus­führ­lich ->

Über die Auto­wer­te muss man nicht geson­dert reden, denn die­se stan­den in qua­si allen Schlag­zei­len am Pran­ger. Dazu gab es in die­ser Woche zu Por­sche auch etwas auf Trading-​Treff. Hier ist noch kein Boden abzu­se­hen und vor dem Hin­ter­grund der poli­ti­schen und recht­li­chen Sach­la­ge äußerst unklar. Das The­ma soll­te geson­dert betrach­tet wer­den.

Im DAX stand die Fra­ge lan­ge Zeit im Raum: „GAP oder Bären­fal­le?”. So titel­te auch mei­ne Vor­wo­chen­ana­ly­se mit dem Ver­weis auf das Som­mer­ge­wit­ter, was lei­der eini­ge Bör­sia­ner in Deutsch­land mas­siv im eige­nen Heim erreich­te. Doch zurück zum ent­spre­chen­den Chart­bild als Rück­blick:

Der Wochen­start sah im ers­ten Impuls nach einer Bären­fal­le aus. Leich­te Erho­lungs­ten­den­zen gaben den Bul­len wie­der Hoff­nung und lie­ßen den DAX am Diens­tag im Fahr­was­ser der Wall Street im Trend leicht anstei­gen. Das Ziel die­ser Bewe­gung skiz­zier­te ich genau an der Abbruch­kan­te am Diens­tag:

Aber erst am Mitt­woch kamen wir letzt­lich dort an. Es wur­de umge­hend ein dyna­mi­scher Aus­bruchs­ver­such gestar­tet. Die Ober­kan­te des Frankreich-GAP’s aus dem April stand hier zur Dis­po­si­ti­on und im Blick­feld der Markt­ak­teu­re. Doch die­ser kurz­fris­ti­ge Aus­bruchs­ver­such bis 12.34x Punk­te wur­de sehr schnell wie­der ein­ge­fan­gen. Die Angst vor der FED-​Sitzung am Abend domi­nier­te wohl und haus­ge­mach­te Pro­ble­me, wie das Diesel-​Kartell lagen schwer über den Kauf­or­ders. Am Abend wur­de übri­gens nicht von der FED und Janet Yel­len an der Zins­schrau­be gedreht, was den EUR/​USD noch ein­mal anfach­te und ihn auf ein neu­es Mehr­jah­res­hoch kata­pul­tier­te. Somit kris­tal­li­sier­te sich zuse­hendst im DAX schon Mit­tags her­aus, dass es sich nur um einen Pull­back an die Abriss­kan­te han­del­te, wie hier im Forum von wallstree-​online dar­ge­stellt:

Für Frei­tag und nach den schlecht auf­ge­nom­me­nen Amazon-​Quartalszahlen mani­fes­tier­te sich die­se Ansicht mit dem Pul­back an der Abriss­kan­te. Denn ein Durch­bruch war ja nicht erfolgt!

Die­ser Ver­dacht erhär­te­te sich zum Han­dels­start am Frei­tag noch ein­mal. Dabei trat für mich das GAP in den Vor­der­grund, was noch zu schlie­ßen war:

In der Tat gelang dies im XETRA bis auf weni­ge Punk­te – im DAX-​Future wur­de es genau geschlos­sen! Danach folg­te eine Erho­lung, die jedoch mehr zöger­lich als dyna­misch anzu­se­hen war. Für den Frei­tag hieß dies: 11 Punk­te Kurs­ge­winn im DAX und auf Wochen­sicht noch immer 0,6 Pro­zent Kurs­ver­lust. Und das vor dem Hin­ter­grund, dass die Wall Street neue Rekor­de in Form von All­zeit­hochs fei­er­te! Dort über­zeug­ten (abge­se­hen von Ama­zon) 71 Pro­zent der Unter­neh­men und über­tra­fen die Erwar­tun­gen im S&P 500 bis­her! Stell­ver­tre­tend sind hier­bei Face­book und Micro­soft aus dem Tech­no­lo­gie­be­reich zu nen­nen, aber auch Gene­ral Motors aus der Auto­bran­che und Boe­ing.

Star­ten DAX-​Bären ihren Som­mer­ur­laub in der neu­en Woche?

Das seit Wochen hier immer wie­der auf­ge­zeig­te GAP könn­te sei­ne Wir­kung nun voll­zo­gen und aus­ge­reizt haben. Zumin­dest im DAX-​Future wur­de das GAP geschlos­sen, auf XETRA fehl­ten ein paar Punk­te unter der 12.100 für einen sau­be­ren Schluss. Dort sieht das Chart­bild aktu­ell nun auf Basis 4 Stunden-​Kerzen wie folgt aus:

In einem Rutsch könn­te dies womög­lich noch ein­mal sau­be­rer voll­zo­gen wer­den. Immer­hin sind die Abwärts­ten­den­zen nicht zu über­se­hen und nun auch im Stun­den­chart (Basis 1 Stun­de pro Ker­ze XETRA) optisch als Trend­li­ni­en sicht­bar:

Es fällt auf, dass wir hier vom gro­ßen Abwärts­trend schon sehr weit ent­fernt sind und auch der klei­ne­re, sehr steil ver­lau­fen­de Abwärts­trend, nicht unbe­dingt so wei­ter­ge­hen muss. In die­sem Tem­po wären wir sonst schon zur Wochen­mit­te unter 12.000 Punk­ten. Sicher­lich mög­lich, wenn der Euro-​Dollar wei­ter­hin nach oben ten­diert und die US-​Märkte ein wenig Schwä­che ein­lei­ten. Doch wie beim Wet­ter kann man hier auch posi­tiv über­rascht wer­den. Dies wäre der Fall, wenn wir den Abwärts­trend über­win­den:

Was wäre hier das Ziel? Star­ten DAX-​Bären ihren Som­mer­ur­laub, errei­chen wir ver­mut­lich die Abriss­kan­te aus dem gro­ßen Chart­bild bzw. die obe­re Kan­te des GAP’s. Zur Ori­en­tie­rung als Zahl: 12.320−12.340 ist die­ser Bereich und hier im Stun­den­chart (noch ein­mal her­aus­ge­zoomt) optisch skiz­ziert:

An die­sen bei­den Mar­ken ori­en­tie­re ich mich folg­lich in der kom­men­den Han­dels­wo­che. Nicht viel anders als in der Vor­wo­che, doch dafür kann ich nichts. Der Markt gibt dies vor bzw. die Markt­ak­teu­re mit ihren Hand­lun­gen. Als Tra­der soll­te man die­sen Bewe­gun­gen fol­gen, sie nicht ver­su­chen vor­weg­zu­neh­men und auch ein­mal mit klei­nen Gewin­nen zufrie­den sein.

Herz­li­chen Dank für Ihr Inter­es­se und einen erfolg­rei­chen Wochen­start,

Ihr Andre­as Muel­ler (Bernecker1977)