DAX von der Politik gefesselt – Ausbruch erwartet

Andreas Mueller Aktuelles Leave a Comment

Die Politik beeinflusst immer wieder die Börsenkurse. Wir kennen das von der US-Präsidentschaftswahl im Ausland und auch im Inland bereits von der Bundestagswahl im September. Mit dessen Ergebnis wurden die Weichen für die neue Regierung leider nicht ausreichend gestellt worden. Daher finden noch immer Gespräche und Verhandlungen statt, die in der vergangenen Woche …

Wie geht es im DAX an der 13.000 weiter?

Andreas Mueller Aktuelles Leave a Comment

Für die Bullen war dies keine gute Woche. Es mutet fast wie ein „Déjà–vu“ in Richtung Oktober bei der Beobachtung des DAX an. Dabei dachten sich die meisten Marktteilnehmer zum Novemberstart, mit der Überwindung dieser Marke sei die Jahresendrally eingeleitet und es gibt nur noch steigende Kurse. Doch wenig später wurden die Bären geweckt …

DAX-Chartanalyse: Korrektur vor oder nach der 13.000 ?

Andreas Mueller Aktuelles Leave a Comment

Die Rallye setzte sich also fort – erst zögerlich, doch zum Wochenausgang sehr massiv. Es war kein globales Phänomen, sondern vielmehr eine europäische Rallye. Allein bis XETRA-Schluss im DAX konnte dieser um 2,24 Prozent zulegen UND nachbörslich noch einmal 100 Punkte als Bonus verbuchen. Warum und weshalb und vor allem wann kommt die Korrektur dieser Bewegung, bewegt die Trader zum Wochenstart und ist Kern dieser Analyse.

2017-04-30_teaser

DAX-Chartanalyse: Korrektur nach dem Allzeithoch

Andreas Mueller Aktuelles Leave a Comment

In der Vorwoche nannte ich parallel zur Frankreich-Vorwahl des neuen Präsidenten (der neuen Präsidentin?) meine Wochenanalyse „Das nächste Signal“ (zum nachlesen ->) und zielte darin auf eine größere Bewegung ab. Diese kam quasi über Nacht und verstärkte sich noch einmal am ersten Handelstag der Woche. Damit gab es neben dem …

2017-04-23_teaser2

DAX-Chartanalyse: Das nächste Signal

Andreas Mueller Aktuelles Leave a Comment

Die Vorwoche hatte wieder ordentlich Volatilität im Gepäck. Dies gefiel den Tradern und kurzfristigen Marktakteuren, brachte aber unter dem Strich für Anleger wenig Entwicklungspotenzial. Denn der DAX legte im Wochenvergleich um nur 0,4 Prozent zu, während der Dow Jones 0,4 Prozent verlor. Eine globale Diversifikation an diesen Stellen hätte somit keine Bewegung gebracht.